One Pot Pasta mit Putenfleisch

One Pot Pasta mit Putenfleisch zum Rezept springen

Anzeige –Dieser Blogbeitrag ist in Kooperation mit dem KRD entstanden und Teil des europäischen Programm “Pute aus Europa – unter „Flügeln” der Qualität”. Denn Putenfleisch wird oft unterschätzt :

Vorteile von Putenfleisch : 1. neutraler Geschmack (passt also zu jedem Gericht eurer Wahl!) 2. Sehr leicht zuzubereiten und zu kochen 3. Große Auswahl an verschiedenen Fleischsorten wie z.B. Brust oder Bein 4. Putenfleisch eignet sich besonders gut für eine ausgewogene Ernährung, da es besonders viel Eiweiß enthält.

Das Rezept welches ich euch gekocht habe enthält pro Portion also sage und schreibe 84,4g Eiweiß und ist mit 611 Kcal pro Portion ein wunderbares Abendessen oder eine tolle Lunchidee. Da Putenbrust besonders wenig Fett enthält, dafür aber umso mehr Protein, eignet es sich toll als gesunde Fleischkomponente. Der tolle Geschmack der unterschiedlichen Fleischstücke bietet außerdem eine tolle Abwechslung. Außerdem habt ihr beim Zubereiten von Putenfleisch wirklich keinen hohen Arbeitsaufwand.

Wusstet ihr schon? Putenfleisch enthält viele Mikronährstoffe. Darin gibt es unter anderem Phosphor, Kalium und Zink. Es handelt sich auch um eine natürliche Quelle für Vitaminen B3, B6, B12 sowie Vitamin D. Mehr Informationen findet ihr HIER.

Ich koche sehr gerne mit Putenfleisch, da ich es super mager finde und wirklich in allen Variationen gerne zubereite. Ob als Medaillons, in Pastagerichten oder als traditionelles Geschnetzeltes. Was ist euer liebstes Putenfleisch-Rezept? Lasst es mich wissen!

Ich hoffe das Rezept wird euch gefallen und ich freue mich auf euer Feedback und wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen!

Eure Bella

Teilen:

18 Kommentare

  1. Sophia
    14. Dezember 2020 / 15:45

    Hallo!
    Wird das Fleisch vorher angebraten? Oder kommt das tatsächlich roh in den Topf?!

    • Vale
      18. April 2022 / 2:29

      Gute Frage echt so eine Reihenfolge hab ich noch nie gehört! Alles ins Wasser!

  2. Angie
    23. Juni 2021 / 12:07

    muss man die Nudeln vorher kochen?

    • Eva
      14. August 2021 / 11:14

      Das sagt schon der Name * one pot pasta*

      Alles in einen Topf. Kein vorkochen der Nudeln. Ich würde das Fleisch ein wenig anbraten . Und dann den Rest dazugeben.

      • Vicky
        25. Januar 2022 / 7:06

        Hattest du nicht in einem anderen Kommentar geschrieben dass man es nicht extra anbraten muss sondern einfach roh dazugeben?🧐

    • Isabella
      3. März 2022 / 20:55

      Nein

  3. Gehtdichnichtsan
    11. August 2021 / 18:58

    Bitte nicht nach kochen, Lebensmittel Verschwendung. Sxhmeckt nicht das essen. Gelingt nicht weil zu viel Flüssigkeit. Ausserdem rohes Fleisch zu den Nudeln? Kam mir von Anfang an komisch vor!
    An dich die das Rezept rein gestellt hat: schämst du dich nicht? Mein essen wandert jetzt in den Müll, arme Pute die dafür gestorben ist. Wieso stellt man falsche Rezepte ins internet? Ich habe deine Anweisungen genaustens befolgt obwohl ich kochen kann und mir alles komisch vor kam. Schade um die Zutaten aber eine Erklärung wieso es nur zwei Kommentare gibt. Du wirst meinen bestimmt auch löschen.

    • 4. März 2022 / 15:21

      Flüssigkeit stimmt absolut, es wurde von vielen Leuten nachgekocht, bisher hat sich über die Flüssigkeit niemand beschwert 🙂 “Lebensmittelverschwendung” ist etwas hart, man sollte sich hier immer mit gegenseitigem Respekt behandeln, bitte danke.

  4. Warumdennname
    11. August 2021 / 19:01

    Nudeln sind total verkocht, weil ja Nudeln ca 10min brauchen aber Fleisch sollte man 20min kochen bis es gar ist. Macht kein Sinn dein Rezept.

    • 4. März 2022 / 15:20

      hat bei mir super geklappt 😉 sowohl fleisch als auch pasta – vielleicht magst du es nochmal versuchen oder eben getrennt

  5. Sarah
    5. Oktober 2021 / 14:11

    Scheint mir auch komisch, mit dem rohen Fleisch. Ich habe die Nudeln (Penne) vorgekocht und das Fleisch schön angebraten. Schmeckt sehr gut und ging auch schnell, auch wenn es nicht ganz One Pot war.

  6. Vicky
    25. Januar 2022 / 7:08

    Und wie werden die Gewürze dosiert? Es steht keine Menge Angabe dabei…

  7. Winno
    9. März 2022 / 17:43

    Geflügelfleisch in etwas Öl scharf anbraten und beiseite stellen. Zwiebeln und Knoblauch in etwas Butterschmalz anbraten, Chili hinzufügen. Tomatenmark mit anbraten und mit ca 200ml Hühnerbrühe ablöschen (gerne vorher einen Schluck Weißwein dazu, wenn ihr wie ich, kein kleines Kind mehr bekochen müsst.) Ca 100ml Kochsahne dazu, würzen! Schmelzkäse ( bei mir Gouda) dann Streukäse z.B Cheddar dazu. Tomaten und Fleisch ins Essen, kochen lassen, nachwürzen. Nudeln kochen, kurz vor Ende Spinat Soße! War prima! Guten Appetit

  8. Lui
    27. März 2022 / 19:49

    Ich weiß nicht was alle mit dem rohen Fleisch haben… 😅 Wir haben das Rezept schon mehrfach nachgekocht, auch immer die doppelte Menge, dass es in einer Arbeitswoche auch gerne für zwei Tage reicht. Ja bei uns ist es etwas “wässriger”, wenn man das überhaupt so schimpfen kann, aber auch nur weil ich immer viiiiiiel Soße brauche in meinen Gerichten.
    Bzgl des anbratens ist es meiner Meinung nach auch überflüssig, gut wenn der jenige das so mag, gerne, aber es funktioniert auch genauso gut ohne. Wir braten nie das Fleisch vor und es ist nie trocken und es ist durchgekocht, wenn man sich nicht sicher ist, dann kocht man das Gericht eben paar Minuten länger.
    Und was die Nudeln anbelangt, naja verkocht würde ich es nicht betiteln, aber in einem One pot Gericht kochen die Nudeln in der Regel länger als auf der Packung beschrieben, dies ist nicht nur in diesem Rezept so. Wir kochen gerne an Tagen an denen es sehr spät wird One pot Gerichte, dies ist nicht das erste und einzige. Und in jedem Gericht kochen die Nudeln länger.

    Alles in allem, finden wir das Gericht super. Und wird definitiv genau so weiter und öfter gekocht. Danke dafür 😊

    • Tai from Karib
      29. März 2022 / 23:10

      Meine Nudeln kochen grundsätzlich länger als auf der Packung steht, oft doppelt so lang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?